„Aus 1 mach 3“ für Nikolaikirche Leipzig am Ziel

Gemeinsame Spendenaktion von Nikolaigemeinde, Ostdeutscher Sparkassenstiftung und Sparkasse Leipzig für das Glockengeläut erfolgreich beendet

Leipzig, 21.01.2019. Nur ein reichliches Jahr nach dem Start konnte nun in der Nikolaikirche offiziell die gemeinsame Spendenaktion „Aus 1 mach 3“ der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Nikolai, der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Sparkasse Leipzig abgeschlossen werden. Im Rahmen dieser Aktion unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident a.D. Joachim Gauck kamen die erforderlichen 136.000 Euro durch zahlreiche kleine und große Spenden zusammen, die durch die Ostdeutsche Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Sparkasse Leipzig nun um 272.000 Euro erhöht – und damit verdreifacht – werden.

Die mit der Aktion gesammelten Spenden werden vollständig für die Restaurierung des Glockenstuhls und die Ergänzung des Geläuts der Nikolaikirche Leipzig eingesetzt. Bis zum 9. Oktober 2019 soll die 1917 verloren gegangene große Glocke „Osanna“ wieder ersetzt sein. Fotograf: Andreas Birkigt
''Das ist ein großartiges Ergebnis'', sagte Pfarrer Bernhard Stief (in der Mitte), als er gemeinsam mit Friedrich-Wilhelm von Rauch, Geschäftsführer der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, und Dr. Harald Langenfeld, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Leipzig, erfolgreich die Spendenaktion im Kirchturm abschloss. Fotograf: Andreas Birkigt
Die Leipziger Nikolaikirche steht für die Friedliche Revolution von 1989. Nun weren sechs Glocken bei der Glockengießerei Bachert in Neunkirchen gegossen, die gemeinsam mit zwei Glocken aus dem Jahr 1964 ein achtstimmiges Geläut ergeben.

„Die Leipziger Nikolaikirche steht für die Friedliche Revolution von 1989. Darum berührt es uns sehr, dass wir in dieses einzigartige Leipziger Glockenprojekt die gemeinsamen Möglichkeiten von Ostdeutscher Sparkassenstiftung und Sparkasse Leipzig einbringen konnten und sich an unserer Spendenaktion so viele Menschen in ganz Deutschland beteiligt haben“, so Friedrich-Wilhelm von Rauch, Geschäftsführer der Ostdeutschen Sparkassenstiftung.

Begeistert von der erfolgreichen Spendenaktion sagte Dr. Harald Langenfeld, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Leipzig: „Ich finde es großartig, dass bei unserer gemeinsamen Spendenaktion in kurzer Zeit ein so stattlicher Betrag zusammen gekommen ist. Allen Spenderinnen und Spendern danke ich ganz herzlich für dieses herausragende Engagement. Sehr gern unterstützen wir als Sparkasse Leipzig – gemeinsam mit der Ostdeutschen Sparkassenstiftung – das Glockenprojekt im Rahmen der Aktion „Aus 1 mach 3“. So tragen wir unseren Teil dazu bei, dass die große Glocke „Osanna“ und auch die fünf weiteren neuen Glocken in Kürze ihren Platz im Geläut in der Leipziger Nikolaikirche finden werden. Ich freue mich bereits heute auf den Moment, wenn die Glocken der Kirche im Oktober zum ersten Mal gemeinsam erklingen.“

Die mit der Aktion „Aus 1 mach 3“ gesammelten Spenden werden vollständig für die Restaurierung des Glockenstuhls und die Ergänzung des Geläuts der Nikolaikirche Leipzig  eingesetzt. Bis zum 9. Oktober 2019 soll die 1917 verloren gegangene große Glocke „Osanna“ wieder ersetzt sein. Darüber hinaus werden fünf weitere Glocken bei der Glockengießerei Bachert in Neunkirchen gegossen, die gemeinsam mit zwei Glocken aus dem Jahr 1964 ein achtstimmiges Geläut ergeben. Das gesamte Geläut soll im Friedensgebet zum 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution das erste Mal erklingen.

Mit der gesicherten Finanzierung blickt Pfarrer Bernhard Stief zuversichtlich auf die kommenden Monate: „Dank der Unterstützung durch die Ostdeutsche Sparkassenstiftung und die Sparkasse Leipzig haben wir eine breite Öffentlichkeit für unser Glockenprojekt erreicht. Wenn ab Februar die Gerüste an den Türmen der Nikolaikirche stehen, die Glockenstühle gebaut und die Glocken gegossen werden, haben wir nicht nur das Geld, sondern auch die Zustimmung vieler Menschen aus Stadt und Land für das neue Geläut.“