Restaurierung der einzigartigen Polster-Orgel in Geilsdorf erfolgreich

Ostdeutsche Sparkassenstiftung und Stiftung der Sparkasse Vogtland förderten Restaurierung

Geilsdorf (Vogtland), 03.06.2019. Die Evangelisch- Lutherische Kirchgemeinde Burgstein freute sich heute über den erfolgreichen Abschluss der Restaurierung der Polster-Orgel in Geilsdorf. Im Beisein von Pfarrer Tilo Kirchhoff, Mitgliedern des Gemeindevorstandes, Orgelbauer Ekkehart Groß, Alexander Salomon von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, Dr. Singh Sud von der Sparkasse Vogtland und Brit Haeseler von der Stiftung der Sparkasse Vogtland, wurde das Ergebnis der jahrelangen Arbeit der Restauratoren und der Orgelbauer besichtigt.

Ostdeutsche Sparkassenstiftung und Stiftung der Sparkasse Vogtland förderten die Restaurierung der einzigartigen Polster-Orgel in Geilsdorf.
Die nun restaurierte Orgel wird die Gottesdienste und Konzerte in der schönen Geilsdorfer Kirche bereichern.
Die seltene Orgel wurde von dem im vogtländischen Erlbach geborenen Orgelbauer Christian Friedrich Polster – geboren 1803 – im Jahre 1836 erbaut. Drei Jahre später emigrierte Polster aus dem Vogtland nach Amerika. 
Das zweimanualige Instrument ist das größere der beiden noch im Vogtland erhaltenen Orgeln dieses Orgelbauers.

„Die nun restaurierte Orgel wird die Gottesdienste und Konzerte in unserer schönen Kirche bereichern. Die Gemeindemitglieder und viele Freunde waren über die Jahre sehr engagiert und können sich nun über die restaurierte Orgel freuen. Wir danken der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Stiftung der Sparkasse Vogtland, dass sie uns dies ermöglicht haben“, betonte Pfarrer Tilo Kirchhoff.

„Die Geschichte, wie diese Orgel von Christian Friedrich Polster nach Geilsdorf kam, verbindet Handwerk, Musik und Wirtschaftsgeschichte. Es ist nicht einfach, mit einer guten Ideen und handwerklichen Können ein eigenes Unternehmen zu gründen und sofort erfolgreich zu sein. Dafür braucht es Mut, Geschick, etwas Glück und Unterstützung. Für letzteres gibt es schon lange Sparkassen und in den letzten Jahrzenten Sparkassenstiftungen. Es freut uns, dass nun Polsters Orgel restauriert wieder erklingen kann. Gemeinsam mit der Stiftung der Sparkasse Vogtland ist es uns wichtig, Vorhaben zu fördern, die Kultur bewahren, Engagement stärken und die Menschen begeistern“, so Alexander Salomon.

„Als Sparkasse Vogtland ist uns wichtig, die regionale Wirtschaft zu begleiten, ein guter Partner auch in schwierigen Situationen zu sein und das kulturelle Leben zu fördern. Unsere Region wird durch das Engagement wie hier in Geilsdorf bereichert. Das unterstützen wir gerne“, ergänzte Dr. Ravinder Singh Sud.

Die seltene Orgel wurde von dem im vogtländischen Erlbach geborenen Orgelbauer Christian Friedrich Polster – geboren 1803 – im Jahre 1836 erbaut. Drei Jahre später emigrierte Polster aus dem Vogtland nach Amerika. Das zweimanualige Instrument ist das größere der beiden noch im Vogtland erhaltenen Orgeln dieses Orgelbauers. In seiner technischen Konzeption knüpft die Orgel noch an traditionell erbaute Orgeln an, klanglich deutet sie aber bereits in Richtung Romantik.

Besonders interessant ist, dass die näheren Umstände rund um die Beauftragung Polsters bekannt sind. Danach ist diese Orgel das erste Werk (Opus 1) Christian Friedrich Polsters überhaupt. Den Auftrag zur Errichtung hat er allein vehementer Fürsprache und seinem unschlagbar günstigen Angebot zu verdanken. Das allerdings führte fast zum Ruin des jungen Orgelbauers, der sich mit der hohen Qualität der Orgel zum niedrigsten Preis einen Namen machen wollte. Am Ende wurde seine Orgel in allen Teilen für gut befunden.

Zur Information
„Bewahren, Stärken, Begeistern.“ Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung fördert in diesem Sinne seit 1996 Kunst, Kultur und Denkmalpflege. Die Stiftung ist ein Gemeinschaftswerk aller Mitgliedssparkassen des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) in Sachsen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt.
Über 2.100 Projekte wurden zusammen mit den heute 45 OSV-Sparkassen gefördert, begleitet und selbst realisiert. Dafür standen rund 90 Millionen Euro aus den Vermögenserträgen, dem überörtlichen Zweckertrag des PS-Lotterie-Sparens sowie den projektbezogenen Zusatzspenden der Sparkassen und ihrer Verbundunternehmen zur Verfügung.
Davon wurde allein im Freistaat Sachsen für 789 Projekte eine Gesamtsumme von mehr als 36 Millionen Euro bereitgestellt.
Die Sparkassenorganisation ist der größte nicht-staatliche Kulturförderer in Deutschland. 

Kontakt