Deutsches Hygiene-Museum eröffnet die "Welt der Sinne"

Ostdeutsche Sparkassenstiftung und Ostsächsische Sparkasse Dresden begleiteten und förderten das neue Dresdner Kinder-Museum

Dresden, 22.03.2018. Nach Abschluss der seit Ende Oktober 2017 andauernden Umbauphase wurde heute das neue Dresdner Kinder-Museum im Deutschen Hygiene-Museum eröffnet. Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren können ab dem morgigen Freitag gemeinsam mit ihren Geschwistern und Freundinnen, Eltern, Großeltern oder anderen erwachsenen Begleitern die WELT DER SINNE neu entdecken. Einen ersten Blick in die Ausstellung warfen bei der Eröffnung Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, Annekatrin Klepsch, Beigeordnete für Kultur und Tourismus der Landeshauptstadt Dresden und Vorsitzende des Stiftungsrats der Stiftung Deutschen Hygiene-Museums, Professor Klaus Vogel, Direktor und Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung des Deutschen Hygiene-Museums, Joachim Hoof, Vorstandsvorsitzender der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, und Patricia Werner von der Geschäftsführung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung.

BildSehen, Hören, Schmecken, Riechen, Fühlen – mit unseren fünf Sinnen können wir die ganze Welt entdecken. Aber wie funktionieren sie eigentlich, die fünf Sinne? Patricia Werner und Joachim Hoof lassen es sich von einer Schülerin erklären.

Seit seiner Eröffnung im Jahr 2005 ist das alte Kinder-Museum mit über einer Million Besuchern zu einer der wichtigsten Freizeitattraktionen in Dresden und vor allem auch für Familien aus dem Umland zu einem beliebten Ausflugsziel geworden. Nachdem zwölf Jahre Dauerbetrieb und tausende von Kinderhänden ihre Spuren hinterlassen haben, wurde der 500 qm große Erlebnisbereich nun mit einem aktualisierten Konzept und einer neuen Gestaltung vollständig überarbeitet.


Experimente, Stationen und Texte wurden schon in der Entwicklungsphase von Schülerinnen und Schülern einer dritten Klasse der 117. Grundschule in Dresden getestet....
Ein halbes Jahr lang haben sie den Aufbau des neuen Kinder-Museums begleitet, sind selbst Experten zum Thema Sinne geworden und haben dafür gesorgt, dass die Interessen der Kinder auch wirklich im Mittelpunkt standen.
Viele Fragen und spanned erzählte und erlebbare Antworten gibt das neugestaltete Dresdner Kinder-Museum.
Ein bisschen Spaß muss dabei sein und so haben die Gestalter den jungen Leuten viel Platz zum Ausprobieren und selbst Erfrahren gegeben.
Bei der Eröffnung waren die Vertreter des Freistaates Sachsen, der Stadt Dresden und der Förderer von Stiftung und Sparkasse gemeinsam mit dem Museum ud den Kinder ganz begeistert.

Die fünf Sinne stehen auch weiterhin im Mittelpunkt dieser interaktiven Ausstellung: Hören, Sehen, Fühlen, Riechen & Schmecken – jedem Sinn ist eine eigene Themeninsel gewidmet. Hier finden sich neben überdimensionalen Tastmodellen von Nase, Auge, Zunge oder Ohr auch authentische Museumsexponate, Erklärfilme und Hörtexte sowie kindgerechte Illustrationen. Neu entwickelte Experimente vermitteln spielerisch Wissen zu optischen Illusionen, den verschiedenen Geschmacks­richtungen oder der Geschwindigkeit des Schalls.

Ermöglicht wurde diese anspruchsvolle Neuausrichtung des Kinder-Museums durch die Unter­stützung zahlreicher öffentlicher und privater Förderer. Dazu gehören in erster Linie die Beauftragte der Bundes­regierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms "Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Ostdeutschland" sowie die Ostdeutsche Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Joachim Hoof sagte anlässlich der Eröffnung: "Die neue Ausstellung 'Welt der Sinne' verbindet Jung und Alt, Klein und Groß. Die Wiedereröffnung des neu konzipierten Kinder-Museums schärft die Wahrnehmung von Kindern und Erwachsenen für sich selbst und für andere. Was könnte zukunftsweisender sein als ein Museum, das die Sinne wach rüttelt? Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung setzt gemeinsam mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden bewusst ein Zeichen für Dresden als junge Stadt, in der Kinder wie Erwachsene ihren Sinnen zu trauen wagen. Ich danke dem Deutschen Hygiene-Museum dafür, dass dieser Sinn stiftende Ort der Generationen neu entstanden ist!"

"Bewahren, Stärken, Begeistern." Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung fördert in diesem Sinne seit 1996 Kunst, Kultur und Denkmalpflege. Die Stiftung ist ein Gemeinschaftswerk aller Mitglieds­sparkassen des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) in Sachsen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt.
Über 1.900 Projekte wurden zusammen mit den heute 45 OSV-Sparkassen gefördert, begleitet und selbst realisiert. Dafür standen rund 80 Millionen Euro aus den Vermögenserträgen, dem überörtlichen Zweckertrag des PS-Lotterie-Sparens sowie den projekt­bezogenen Zusatzspenden der Sparkassen und ihrer Verbundunternehmen zur Verfügung.
Davon wurde allein im Freistaat Sachsen für 736 Projekte eine Gesamtsumme von mehr als 33 Millionen Euro bereitgestellt.
Die Sparkassenorganisation ist der größte nicht-staatliche Kulturförderer in Deutschland.